Zu gestresst, um gut für dich selbst zu sorgen?

Stell dir vor, du nimmst dir endlich regelmäßig kreative Auszeiten & erfüllst dir den Traum vom Töpfern?

Wir töpfern 10 Wochen lang mit einer tollen Gruppe zusammen Keramikschätze. Deine kreativen Auszeiten werden dich dabei unterstützen besser auf dich zu achten. Klingt das gut? Dann sei dabei!

Du würdest ja gern, aber dir fehlt was?

Dir fehlt eine tolle Gruppe, die sich gegenseitig inspiriert und motiviert?
Dir fehlt oft Basiswissen und Manches geht schief?
Dir fehlt ein Grundlagen Kurs?
Jemand der dir deine Fragen beantwortet?

“Ich freue mich auf jeden Töpfertermin und weiß, dass der Tag dann nur gut werden kann.”

Das schönste Kompliment überhaupt! Und ich kann ihr nur zustimmen. Es ist so schön zusammen zu kommen und jedes Mal ganz besonders.

Du träumst davon...

den Tisch mit deiner eigenen Keramik zu decken.

Das kann ich sehr gut verstehen. Es geht nichts über eine Sammlung von schönen Unikaten, die man am liebsten jeden Tag benutzt. Den Kaffee morgens aus der eigenen Tasse trinken, ist das beste Gefühl überhaupt!

mit deinen Händen etwas zu erschaffen.

Das Arbeiten mit Ton erdet unglaublich. Es beruhigt den Geist und fühlt sich einfach wunderbar an. Sich selbst zu erfahren, durch die Arbeiten mit den Händen, ist ein tolles Gefühl, das süchtig macht.

deinen eigenen Stil zu entfalten.

Nach und nach entdeckt man eigene Vorlieben, Tonsorten die man besonders mag, Lieblingsglasuren, die das eigene Geschirr ganz besonders machen. Wer gerne seinen eigenen ``Touch`` rein bringen, will ist beim Töpfern genau richtig.

Was ist der entscheidende Unterschied, zwischen Menschen, die davon träumen einzigartige wunderschöne Keramik selbst machen und denen, die es wirklich tun?

Du glaubst…

  • sie haben einen Ausbildung zur KeramikerIn gemacht.
  • sie haben alle ein Töpferstudio zuhause.
  • sie haben unendlich viel Zeit und Energie.

Wenn das so wäre, hätte heute niemand meine Keramik im Schrank und ich würde keine Töpferworkshops geben. Ich bin Mitte 30 und habe zwei kleine Kinder zuhause. Alles was du auf Instagram oder dem Blog siehst und liest habe ich mir seit 2019 selbst beigebracht und von anderen lernen dürfen.

Was ist also der Unterschied zwischen denen die träumen und denen die loslegen?

1. Mut

Trau dich deinem Gefühl zu folgen. Du wirst sehr genau spüren, ob töpfern dein Ding ist.

    2. Kreativität

Achtung, Überraschung! Die hast du auf jeden Fall, die haben wir alle. Auch wenn eine gemeine Stimme aus dem off, manchmal das Gegenteil behauptet.

   3. Fragen

Klingt vielleicht im ersten Moment seltsam, aber auch beim Töpfern gilt: Wer nicht fragt bleibt dumm. Jeder hat es von jemand anderem gelernt. Es gibt Dinge die kann man ausprobieren und durch Erfahrung lernen, ganz oft kann man aber auch einfach jemanden fragen. Voneinander lernen.

Ich bin angekommen.